Zum Inhalt

Drittmittelprojekte des Fachbereichs Philosophie

Aktuelle Drittmittelprojekte

  • VolkswagenStiftung: Dreijähriges interdisziplinäres Forschungsprojekt mit dem Titel "Explainable Intelligent Systems" 2021-2024 (Prof. Dr. Eva Schmidt und Sara Mann), gemeinsam mit der Universität des Saarlandes (Prof. Dr. Lena Kästner, Prof. Dr. Holger Hermanns,  Prof. Dr. Georg Borges, Dr. Markus Langer, Prof. Dr. Ulla Wessels), gefördert im Rahmen des Förderlinie "Künstliche Intelligenz – Ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft von morgen"
  • Mercator Research Center Ruhr: Dreijähriges Graduiertenkolleg mit dem Titel "Graduate School on Political Cohesion" 2020-2023 (Prof. Dr. Christian Neuhäuser, Prof. Dr. Christoph Schuck), in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum (Prof. Dr. Corinna Mieth, Prof. Dr. Stefan Schirm)

Abgeschlossene Drittmittelprojekte

  • DFG: Dreijähriges Forschungsprojekt mit dem Titel "Kant and Inductive Methods in 18th Century Metaphysics" (Prof. Dr. Dr. Brigitte Falkenburg / Dr. Kristina Engelhard) als Teilprojekt der Forschergruppe "Inductive Metaphysics: Articulation, Application and Challenges" 2017-2020  [siehe auch: Project "Inductive Metaphysics"]
  • Mercator Research Center Ruhr: Dreijähriges Forschungsprojekt mit dem Titel "Automatizität im Denken und Handeln und ihre Bedeutung für unser Selbstverständnis" 2016-2019 (Prof. Dr. Katja Crone / Dr. Anna Welpighus)
  • DFG: Dreijähriges Forschungsprojekt "Unternehmen in der politischen Philosophie", 2016-2019 (Prof. Dr. Christian Neuhäuser, Dr. Andreas Oldenbourg, Swaantje Siebke M.A.) 
  • Mercator: Dreijähriges Forschungsprojekt "Ethik der Immigration", 2015-2018 (Prof. Dr. Christian Neuhäuser zusammen mit Prof. Dr. Corinna Mieth, Prof. Dr. Andreas Niederberger, Prof. Dr. Volker Heins) 
  • Fritz-Thyssen-Stiftung: Modellbildung und Vereinheitlichung in der Astroteilchenphysik, 2009-2012 (Prof. Dr. Dr. Brigitte Falkenburg mit Prof. Dr. Dr. Wolfgang Rhode, Astroteilchenphysik, Technische Universität Dortmund).

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.