Zum Inhalt

Dr. Steve Schlegel

Foto von Steve Schlegel © Steve Schlegel​/​TU Dortmund

E-Mail

Telefon: (+49)231 755-5205

Postadresse
Emil-Figge-Straße 50
44227 Dortmund
Deutschland

Campus Adresse
Campus Nord
EF50
Raum 2.237

Sprechzeiten im Sommersemester 2022

Montags, 10-11

Voranmeldung erforderlich

Den Leitfaden für wissenschaftliches Arbeiten in der Politikwissenschaft finden Sie hier.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu LSF- und Prüfungsanmeldungen.


Vita

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie und Politikwissenschaft der TU Dortmund (seit 10/2012)

Promotion an der TU Dortmund (09/2018)

Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen, Institut für Politikwissenschaft, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Mai / August 2012)

Studium der Politikwissenschaft, Humangeographie und Slawistik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Palacký-Universität Olomouc, Tschechien (2007-2012)

Seminar "Aktuelle Problemlagen der Vergleichenden Politikwissenschaft", montags 08-10

Projektseminar Sachunterricht "Strukturwandel", dienstags 08-12

Dissertationspreis der TU Dortmund (2019)

Gewähltes Mitglied des Fakultätsrates der Fakultät Humanwissenschaften und Theologie (14) (seit 2014)

Bibliotheksbeauftragter Politikwissenschaft

Postdoc-Partner im Rahmen des Postdoc-Fellowship-Programms "Institutional Change and Social Practice. Research on the Political System, the Economy, and Society in Central Asia and the Caucasus" (gefördert von der VolkswagenStiftung, 2019-2022; mehr Informationen unter: http://cac-project.org/)

Projektkoordinator "Between Stability and Transformation: Regional and Transnational Cooperation in Central Asia and between Central Asia and Europe" (gefördert von der VolkswagenStiftung, 2016-19)

Gastdozentur in der 16. Summer University der Deutsch-Kasachischen-Universität Almaty, Kasachstan (08/2018)

Erasmus+ Dozentenaustausch an der UNPAR Bandung, Indonesien, (10/2016)

Researcher in Residence, OSCE Research and Documentation Center, Prag, Tschechien (08-10/2015)

Projektkoordinator "Analyzing Patterns of Regional and Interregional Cooperation: Central Asia, its Neighboring Countries, and Europe" (gefördert von der VolkswagenStiftung, 2012-15)

Editorial Assistant der Schriftenreihe "International Politics: Perspectives from Philosophy and Political Science"

Forschungsschwerpunkte

Friedens- und Konfliktforschung, insbesondere fragile Staaten / Peacekeeping / Peacebuilding

Sicherheitspolitik

Cybersecurity

Publikationen

Schlegel, Steve 2019: International Organizations and State Failure Prevention. The Dilemma of the OSCE Operations in Kyrgyzstan and Tajikistan 1998-2017, Baden-Baden: Nomos. (Ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis der TU Dortmund)

Schlegel, Steve 2014: Strategisches Spoiling. Konzeptionelle und empirische Analysen zur Rolle der UNITA im angolanischen Bürgerkrieg, Baden-Baden: Nomos.

Pierobon, Chiara/ Becker, Nora/ Schlegel, Steve (Hrsg.) 2021: Central Asia After Three Decades of Independence. Politics and Societies Between Stability and Transformation (= Transformation, Development, and Regionalization in Greater Asia, Bd. 15), Baden-Baden: Nomos.

Schlegel, Steve 2021: Kazakhstan as a Provider of International Security. Rationales Behind the Peacekeeping Deployment to UNIFIL, in: Pierobon, Chiara/ Becker, Nora/ Schlegel, Steve (Hrsg.), Central Asia After Three Decades of Independence. Politics and Societies Between Stability and Transformationen (= Transformation, Development, and Regionalization in Greater Asia, Bd. 15), Baden-Baden: Nomos, S. 107-124.

Pierobon, Chiara/ Becker, Nora/ Schlegel, Steve 2021: Introduction, in: Pierobon, Chiara/ Becker, Nora/ Schlegel, Steve (Hrsg.), Central Asia After Three Decades of Independence. Politics and Societies Between Stability and Transformationen (= Transformation, Development, and Regionalization in Greater Asia, Bd. 15), Baden-Baden: Nomos, S. 9-19.

Beuter, Christopher/ Schlegel, Steve/ Vennmann, Stefan/ Zimenkova, Tatjana 2018: TU@Adam's Corner. Politikwissenschaftliche Inhalte in internationalen Klassen als Herausforderung und Chance für die Politikdidaktik?, in: Politisches Lernen 36, H. 3/4, S. 65-68.

Rucktäschel, Kathrin/ Schlegel, Steve 2017: Dilemmas for Disaster Relief. The Cases of Myanmar, Haiti and Aceh through the Lens of National Sovereignty and International Intervention, in: Neuhäuser, Christian/ Schuck, Christoph (Hrsg.), Military Interventions. Considerations from Philosophy and Political Science (= International Politics. Perspectives from Philosophy and Political Science, Bd. 1), Baden-Baden: Nomos, S. 107-125.

Schlegel, Steve/ Schuck, Christoph 2017: Denn nur vom Nutzen wird die Welt regiert? Zum abnehmenden Stellenwert der Critical Security Studies/Welsh School in den IB, in: Zeitschrift für Internationale Beziehungen 24, H. 1, S. 100-126.

Schlegel, Steve 2015: Neopatrimoniale Herrschaft in schwachen Staaten. Das Beispiel Kirgisistan 1991-2010, in: Meyer, Thomas/ Vorholt, Udo (Hrsg.), Globales Regieren als Alternative zum Nationalstaat? (= Tagungsbände der Dortmunder Politisch-Philosophischen Diskurse, Bd. 13), Bochum: Projektverlag , S. 127-158.

Schlegel, Steve 2014: The OSCE in Tajikistan. A Case of Possibilities and Limitations of external Actors in stabilizing Weak States, in: Jonboboev, Sunatullo/ Rakhimov, Mirzokhid/ Seidelmann, Reimund (Hrsg.), Central Asia Today. Countries, Neighbors, and the Region. Göttingen: Cuvillier, S. 365-393.

Schlegel, Steve/ Schuck, Christoph 2016: Internationale Gerechtigkeit, in: Goppel, Anna/ Mieth, Corinna/ Neuhäuser, Christian (Hrsg.), Handbuch Gerechtigkeit, Stuttgart: Metzler, S. 98-104.

Schlegel, Steve 2020: Von der Skipiste zum Wasserkraftwerk. Der Hungerberg wird neu erfunden, in: Heise, Matthias/ Schuck, Christoph (Hrsg.), Letzte Bergfahrt. Aufgegebene Skigebiete und ihre touristische Neuausrichtung, Zürich: AS-Verlag, S. 86-115.

Schlegel, Steve 2016: Örtligeist und große Pläne. Aufstieg, Niedergang und Neuausrichtung des LSAP Hungerberg, in: Heise, Matthias/ Schuck, Christoph (Hrsg.), Aufgebaut, Aufgegeben und Ausgestorben. Verlassene Skigebiete in der Schweiz, Essen: Klartext, S. 60-91.

Schlegel, Steve 2012: Etappensieg der Waffenfreunde (= Artikel zu den Verhandlungen des UN „Arms Trade Treaty“), ADLAS aktuell 04/2012, online: http://adlasmagazin.files.wordpress.com/2012/08/adlas-aktuell-2012-04.pdf, (am 01.07.2019).

Schlegel, Steve 2012: Viktors letzter Deal (=Artikel zur Verurteilung Viktor Bouts), ADLAS aktuell 01/2012, online: https://adlasmagazin.files.wordpress.com/2012/04/adlas-aktuell-2012-01.pdf, (am 01.07.2019).

Schlegel, Steve 2012: Klein, gefährlich, überall (= Artikel zur Kleinwaffenkontrolle), in: ADLAS 01/2012, online: http://adlasmagazin.files.wordpress.com/2012/03/adlas-0112.pdf, (am 01.07.2019).

Schlegel, Steve 2010: Central European Security after NATO and EU Enlargement. Achievements and Further Challenges (= WiSi-Paper 03/2010), online: https://www.sicherheitspolitik.de/uploads/media/Schlegel_Steve_Central_European_Security_after_Nato-_and_EU-Enlargement.pdf (am 01.07.2019)

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.