Zum Inhalt
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Laura Karoline Nette, M.A.

© Laura Nette

E-Mail laura.nette@tu-dortmund.de

Telefon +49 (0) 231 755 8664

Postadresse
Emil-Figge-Straße 50
44227 Dort­mund
Deutsch­land

Campus Adresse
Campus Nord

Sprechzeiten
Sprechstunde nach Vereinbarung per E-Mail.

Den Leitfaden für wissenschaftliches Arbeiten in der Politikwissenschaft finden Sie hier.


Aktuelle Positionen

Vita

  • 2020 Aufnahme in das Programm „mentoring³“ der Universitätsallianz Ruhr zur Karriereentwicklung für Frauen in der Wissenschaft
  • 2018 Wissen­schaft­liche Mit­ar­bei­te­rin und Dok­to­ran­din bei Prof. Dr. Matthias Kortmann
  • 2017 Master of Arts im Fach ‚Europäisches Regieren: Markt- Macht- Gemeinschaft‘ an der Uni­ver­si­tät Osnabrück, Ab­schluss­ar­beit bei Prof. Dr. Ralf Kleinfeld und Prof. Dr. Carmen Schmidt
  • 2015 Bachelor of Arts im Fach So­zio­lo­gie an der Friedrich-Schiller-Uni­ver­si­tät Jena

Lehr- und Forschungsbereich

Religion und Politik

  • Vergleichende Politikwissenschaft:
    • Integrations- und Migrationspolitik
    • Parteienwettbewerb
    • Rechtspopulismus
    • Verbände und Interessengruppen
  • Seminar WiSe 2021/22: Rechtspopulismus und Religion
  • Seminar SoSe 2021: Theorien der Migration und Integration
  • Seminar WiSe 2020/21: Theorien der Migration und Integration/Zivilgesellschaft im internationalen Vergleich
  • Seminar SoSe 2020: Rechtspopulismus im eu­ro­pä­isch­en Vergleich
  • Seminare WiSe 2019/20: Rechtspopulismus im eu­ro­pä­isch­en Vergleich/Zivilgesellschaft im inter­natio­nalen Vergleich
  • Seminar SoSe 2019: Quo vadis Europa? Die Europäische Un­ion im Lichte der Europawahl 2019
  • Seminar WiSe 2018/19: Rechtspopulismus im eu­ro­pä­isch­en Vergleich

Publikationen

  • Kortmann, Matthias; Nette, Laura Karoline (2021): „Securitizing Islam in Central Asia: A Comparative Perspective on Kyrgyzstan and Uzbekistan“, in:  Pierobon, Chiara; Becker, Nora; Schlegel, Steve (Hrsg.): Central Asia After Three Decades of Independence. Politics and Societies Between Stability and Trans­for­ma­tion (= Trans­for­ma­tion, Development, and Regionalization in Greater Asia, Bd. 15), Baden-Baden, S. 81-106.
  • Nette, Laura Karoline (2020): „Religiöse Identitätskulissen als Konsequenz soziokultureller Spaltungen: Rechtspopulismus und Religion in Frankreich, Deutschland und Polenin: Neuhäuser, Christian; Vorholt, Udo (Hrsg.): Religion und Politik International, Dortmunder Diskurse, Band 17, S. 47-66.

Konferenzen

  • 08/2020. Konferenzbeitrag „Nationhood Vs. Statehood?: Comparing Populism and Religion in France, Germany and Poland” auf der General Conference des European Consortiums for Political Research (ECPR), virtuelle Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie.
  • 12/2019. Konferenzbeitrag „Framing Catholicism and Secularism in the context of socio-cultural conflicts: Poland’s Law and Justice Party since 2015.” auf der Konferenz „Secularism as challenge for politics and political science” an der Kardinal-Stefan-Wyszyński-Universität in Warschau, Polen.                    
  • 10/2019. Konferenzbeitrag „Debating religious pluralization processes: Poland’s political reactions to Muslim immigration” auf der Konferenz “Religion, Democracy and Citizenship” an der Julius-Maximilians Universität in Würzburg.
  • 09/2019. Konferenzbeitrag „Religion, Secularism and Security in Central Asia: A Comparative Perspective.” auf der Konferenz "Central Asian Security in the current World Disorder –Challenges and Opportunities" in Almaty, Kasachstan.
  • 09/2019. Konferenzbeitrag „The ‘Islam Discourse’ in Poland Since the Refugee Crisis 2015: Alliances and Conflicts Between the PiS Party and the Polish Catholic Church“ auf der General Conference des European Consortiums for Political Research (ECPR) in Wrocław, Polen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.