Zum Inhalt

Dr. Jasmin Trächtler

Foto von Jasmin Trächtler © Jasmin Trächtler​/​TU Dort­mund

E-Mail

Cam­pus Adresse
Cam­pus Nord
EF50

Postadresse

Emil-Figge-Straße 50
44227 Dort­mund
Deutsch­land

Raum 2.207

 

 


Vita

  • 03/2021 – 06/2021: Wissen­schaft­liche Mit­ar­bei­te­rin am Wittgenstein Archiv der Universitetet i Bergen
  • 10/2017 – 04/2021: Pro­mo­ti­on in der Philosophie an der Universitetet i Bergen und der Uni­ver­si­tät Kassel
  • 08/2019 – 07/2021: Lei­te­rin des Bergensnettverket for kvinner i filosofi (Bergen Network for Women in Philosophie)
  • 10/2020 – 11/2020: Sti­pen­dium des Centre Universitaire Norvège à Paris, Fondation Maison des Sciences de l’homme für einen Forschungsaufenthalt an der Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne bei Prof. Sandra Laugier
  • 10/2017 – 09/2020: Pro­mo­tions­sti­pen­di­um der Studienstiftung des deut­schen Volkes
  • 10/2013 – 04/2016: Master of Arts in Philosophie (Uni­ver­si­tät Kassel)
  • 10/2010 – 09/2013: Bachelor of Arts in Kunstgeschichte und Philosophie (Uni­ver­si­tät Kassel)

For­schungs­schwer­punkte

Wittgenstein, Sprachphilosophie, Erkenntnistheorie, Wissenschaftsphilosophie, Ästhetik / Kunstphilosophie

Publikationen

  • »Speaking of the Given – The Structure of Visual Space and the Limits of Language«, in: Florian Figueiredo (Hrsg.): Return to Cambridge:Wittgenstein’s Philosophy in 1929, London: Routledge, (eingeladener Bei­trag), in Vorbereitung.
  • »Empfindung«, »Bemerkungen über die Philosophie der Psy­cho­lo­gie«, »Letzte Schriften über die Philosophie der Psy­cho­lo­gie«, »Philosophie der Psy­cho­lo­gie – Ein Fragment«, in: Stefan Majetschak & Anja Weiberg (Hrsg.): Wittgenstein Handbuch, Stuttgart: Metzler, Frühjahr 2022.
  • »›Hinges‹ of Trust – Wittgenstein on the Other Minds Problem«, in: Danièle Moyal-Sharrock & Constantine Sandis (eds.): Anthem Studies in Wittgenstein, London: Anthem Press, peer reviewed, Frühjahr 2022.
  • Wittgensteins Grammatik des Fremdseelischen, Stuttgart: Metzler, vorauss. 2021.
  • »Wittgenstein on ›Imaginability‹ as a Criterion for Logical Possibility in the Big Typescript«, in: Nordic Wittgenstein Review 9, double blind peer reviewed, 2020.
  • Årbok av Bergensnettverket for kvinner i filosofi (›Jahrbuch 2020 des Bergen Network for Women in Philosophy‹), als Herausgeberin, 2020.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.