Zum Inhalt

Erasmus - Studieren im eu­ro­pä­isch­en Ausland

Um die Absolventinnen und Ab­sol­ven­ten unserer Stu­di­en­gän­ge bestmöglich auf die steigenden An­for­der­ungen und Erwartungen eines späteren Beruflebens vorzubereiten, ist ein Stu­di­um an der TU Dort­mund nicht zwingend an den Standort der Uni­ver­si­tät gebunden. Im Rah­men des ERASMUS-Pro­gramms eröffnet sich Dort­mun­der Stu­die­ren­den die Mög­lich­keit bis zu zwei Semester ihres Stu­di­ums im eu­ro­pä­isch­en Ausland zu verbringen. Dieses Pro­gramm ist das größte Mobilitätsprogramm an der TU Dort­mund und basiert auf den Verträgen (Inter-Institutional Agreements), die die jeweilige Fa­kul­tät / das jeweilige Institut mit ei­nem Partner an einer ausländischen Hoch­schu­le geschlossen hat. Dank des ERASMUS-Pro­gramms kann ein Stu­di­um so auch eine star­ke in­ter­na­ti­o­na­le Prägung bekommen.

 

Weitere In­for­ma­ti­onen

Bewerbung

Für eine Teilnahme am ERASMUS-Pro­gramm ist eine Bewerbung notwendig. Die Bewerbungsdauer für das jeweils nächste Winter- und Som­mer­se­mes­ter des aka­de­mischen Jahres ist vom 01. Februar - 31. März.

 

Grundlegende Voraus­set­zun­gen an Bewerberinnen und Bewerber:

  1. Teilnehmen kön­nen alle Stu­die­ren­de der Lehramtsstudiengänge (Modellversuch und LABG 09) sowie Stu­die­ren­de des Masters Philosophie und Politikwissenschaft.
  2. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen bereits das dritte Fach­se­mes­ter des Bachelor-Stu­di­ums bzw. das erste Fach­se­mes­ter des Master-Stu­di­ums an der TU Dort­mund absolviert haben.
  3. Es müssen die notwendigen Sprach­kennt­nisse der Landes- oder Unterrichtssprache nach­ge­wie­sen wer­den.

 

Sollten die vorherigen Voraus­set­zun­gen erfüllt sein, verfassen Sie bitte ein Anschreiben mit ihren vollständigen Kon­takt­da­ten, ihrem Studiengang (inklu­sive Fach­se­mes­ter und ggf. Fächerkombination) und dem gewünschten Termin und Dauer des Auslangssemesters.

Schicken Sie das Anschreiben bitte an den ERASMUS-Koordinator (Dr. Simon Wimmer) und vereinbaren Sie einen Termin für ein Informationsgespräch.

 

Für eine vollständige Bewerbung wird zusätzlich benötigt:

  • ein kurzes Moti­va­tions­schreiben (max. 2 Seiten)
  • ein tabellarischer Lebenslauf
  • eine Auflistung Ihrer Leis­tun­gen im aktuellen Studiengang (BOSS-Auszug)
  • eine Auflistung der voraussichtlichen Kurswahl (min. 15 ECTS)

 

 

Auswahlverfahren

Alle Be­wer­bun­gen wer­den bis zum Anmeldeschluss gesammelt. Sollte die Nachfrage die freien Plätze überschreiten, so wer­den die Bewerberinnen und Bewerber anhand folgender Kriterien aus­ge­wählt:

  • Dauer des Auslandsaufenthalts: Bevorzugt wer­den die Bewerberinnen und Bewerber, die länger als 3 Monate im Ausland stu­die­ren wol­len.
  • Studienverlauf: Stu­die­ren­de im fortgeschrittenen Stadium Ihres Stu­di­ums, wer­den bevorzugt behandelt.
  • Motivation: Stu­die­ren­de, z.B. deren Themenschwerpunkt an der Gastuniversität gelehrt wird, wer­den bevorzugt behandelt.
  • Studienleistungen und sonstige Qualifikationen.

Norwegen

Bergen (Übersicht über mögliche Kurse)

Es besteht seit Anfang 2015 eine Ko­ope­ra­ti­on mit der Uni­ver­sity of Bergen. Die dort angebotene englischsprachigen Ver­an­stal­tun­gen auf Bachelor- und Masterniveau erfassen das gesamte Themen-Spektrum unseres Instituts. Ein Aufenthalt an der Uni­ver­si­tät in Bergen ist demnach gleichermaßen gewinnbringend für Stu­die­ren­de der Philosophie und für Stu­die­ren­de des MAPP.

 

Spanien

Sevilla (Übersicht über mögliche Kurse)

Es besteht seit Anfang 2015 eine Ko­ope­ra­ti­on mit der Uni­ver­sity of Sevilla. Sowohl Stu­die­ren­de des Bachelor- als auch Stu­die­ren­de des MAPP-Stu­di­ums bekommen mit den dort angebotenen philosophischen Ver­an­stal­tun­gen eine her­vor­rag­ende Ergänzung zu dem hiesigen Angebot und kön­nen gleichzeitig ih­re Spanischkenntnisse verbessern.

 

Kroatien

Rijeka (Übersicht über mögliche Kurse)

Seit 2018 besteht eine Ko­ope­ra­ti­on mit der Uni­ver­sity of Rijeka. Sowohl Stu­die­ren­de der Bachelor-Stu­di­en­gän­ge als auch Stu­die­ren­de des MAPP haben dort die Mög­lich­keit ver­schie­de­ne Themengebiete der Philosophie in Kroatisch und zum Teil auch in Englisch zu erlernen. Ein
Kroatischintensivkurs wird an­ge­bo­ten.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.