Zum Inhalt

Erasmus - Studieren im europäischen Ausland

Um die Absolventinnen und Absolventen unserer Studiengänge bestmöglich auf die steigenden Anforderungen und Erwartungen eines späteren Beruflebens vorzubereiten, ist ein Studium an der TU Dortmund nicht zwingend an den Standort der Universität gebunden. Im Rahmen des ERASMUS-Programms eröffnet sich Dortmunder Studierenden die Möglichkeit bis zu zwei Semester ihres Studiums im europäischen Ausland zu verbringen. Dieses Programm ist das größte Mobilitätsprogramm an der TU Dortmund und basiert auf den Verträgen (Inter-Institutional Agreements), die die jeweilige Fakultät / das jeweilige Institut mit einem Partner an einer ausländischen Hochschule geschlossen hat. Dank des ERASMUS-Programms kann ein Studium so auch eine starke internationale Prägung bekommen.

 

Weitere Informationen

Bewerbung

Für eine Teil­nah­me am ERASMUS-Pro­gramm ist eine Be­wer­bung not­wen­dig. Das Bewerbungsfenster für einen Erasmus-Aufenthalt im akademischen Jahr 2022/23 ist geschlossen. Die Bewerbungsfrist für einen Aufenthalt im akademischen Jahr 2023/24 fällt voraussichtlich in den Februar 2023.

 

Grundlegende Voraussetzungen an Bewerberinnen und Bewerber:

  1. Teilnehmen können Studierende der Lehramtsstudiengänge (Modellversuch und LABG 09) sowie Studierende des Masters Philosophie und Politikwissenschaft.
  2. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen bereits das dritte Fachsemester des Bachelor-Studiums bzw. das erste Fachsemester des Master-Studiums an der TU Dortmund absolviert haben.
  3. Die notwendigen Sprachkenntnisse der Landes- oder Unterrichtssprache müssen nachgewiesen werden.

 

Sollten die vorherigen Voraussetzungen erfüllt sein, schicken Sie bitte ein E-Mail mit mit ihren vollständigen Kontaktdaten, ihrem Studiengang (inklusive Fachsemester und ggf. Fächerkombination) und dem gewünschten Termin und Dauer des Auslandssemesters an den ERASMUS-Koordinator (Dr. Simon Wimmer)  und vereinbaren Sie einen Termin für ein Informationsgespräch.

 

Für eine vollständige Bewerbung wird zusätzlich benötigt:

  • ein kurzes Motivationsschreiben (max. 1 Seiten)
  • ein tabellarischer Lebenslauf
  • eine Auflistung Ihrer Leistungen im aktuellen Studiengang (BOSS-Auszug)
  • eine Auflistung der voraussichtlichen Kurswahl (min. 15 ECTS)

 

 

Auswahlverfahren

Bewerber:innen erhalten innerhalb von zwei Wochen nach Ende der Bewerbungsfrist eine Rückmeldung zu Ihrer Bewerbung. Sollte die Nachfrage die freien Plätze überschreiten, so werden die Bewerberinnen und Bewerber anhand folgender Kriterien ausgewählt:

  • Dauer des Auslandsaufenthalts: Bevorzugt werden Bewerber:innen, die länger als 3 Monate im Ausland studieren wollen.
  • Studienverlauf: Studierende im fortgeschrittenen Stadium Ihres Studiums werden bevorzugt behandelt.
  • Motivation: Studierende, die die Relevanz des Auslandsaufenthalts für ihren akademischen und beruflichen Werdegang nachweisen, werden bevorzugt.
  • Studienleistungen und sonstige Qualifikationen.

Rumänien

Iași (Übersicht über mögliche Kurse)

Seit 2021 besteht eine Kooperation mit der „Alexandru Ioan Cuza” Universität Iași. Studierende der Bachelor-Studiengänge haben dort die Mög­lich­keit für ein Semester verschiedene Themengebiete der Philosophie in Rumänisch oder Englisch zu erlernen. Ein Rumänischintensivkurs wird angeboten.

 

Spanien

Sevilla (Übersicht über mögliche Kurse)

Es besteht seit Anfang 2015 eine Kooperation mit der University of Sevilla. Sowohl Studierende des Bachelor- als auch Studierende des MAPP-Studiums bekommen mit den dort angebotenen philosophischen Veranstaltungen eine hervorragende Ergänzung zu dem hiesigen Angebot und können gleichzeitig ihre Spanischkenntnisse verbessern.

 

Kroatien

Rijeka (Übersicht über mögliche Kurse)

Seit 2018 besteht eine Kooperation mit der University of Rijeka. Sowohl Studierende der Bachelor-Studiengänge als auch Studierende des MAPP haben dort die Möglichkeit verschiedene Themengebiete der Philosophie in Kroatisch und zum Teil auch in Englisch zu erlernen. Ein
Kroatischintensivkurs wird angeboten.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.