Zum Inhalt

Prof. Dr. Dr. Brigitte Falkenburg

Foto von Brigitte Falkenburg © Brigitte Falkenburg​/​TU Dort­mund

E-Mail

Cam­pus Adresse
Cam­pus Nord
EF50

Postadresse
Emil-Figge-Straße 50
44227 Dort­mund
Deutsch­land

Raum 2.250

Aktuelle Positionen

  • Mitglied des Kuratoriums des DRZE (Deutsches Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften)
  • Korrespondierendes Mitglied der Nordrhein-West­fä­li­schen Akademie der Wis­sen­schaf­ten und der Künste
  • Im Editorial Board von:
    • European Journal for Philosophy of Science
    • Journal for General Philosophy of Science
    • Synthese

Vita

  • Professorin an der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund (seit 1997)
  • Heisenberg-Stipendiatin der DFG (1993-1997)
  • Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin im Akademischen Jahr 1995/96
  • Habilitation in Philosophie an der Uni­ver­si­tät Konstanz (1992)
  • Pro­mo­ti­on in Physik an der Uni­ver­si­tät Heidelberg (1986)
  • Pro­mo­ti­on in Philosophie an der Uni­ver­si­tät Bielefeld (1985)

Lehr- und Forschungsbereich

Theoretische Philosophie mit Schwerpunkt Philosophie der Wis­sen­schaft und Tech­nik

Publikationen (in Auswahl)

  • Mythos Determinismus. Wieviel er­klärt uns die Hirnforschung? Heidelberg: Springer 2012.
  • Particle Metaphysics. A Critical Account of Subatomic Reality. Heidelberg: Springer 2007.
  • Kants Kosmologie. Die wis­sen­schaft­liche Revolution der Naturphilosophie im 18. Jahrhundert. Frankfurt am Main: Klostermann 2000.
  • Teilchenmetaphysik. Zur Realitätsauffassung in Wissenschaftsphilosophie und Mikrophysik. Mannheim: BI 1994; 2., überarbeitete Auflage: Heidelberg: Spektrum 1995.
  • Die Form der Ma­te­rie. Zur Metaphysik der Natur bei Kant und Hegel. Frankfurt am Main: Athenäum 1987.
  • Wem dient die Tech­nik? Eine wissenschaftstheoretische Analyse der Ambivalenzen tech­nisch­en Fortschritts. Johann Joachim Becher-Preis 2002, in: Die Tech­nik – eine Dienerin der ge­sell­schaft­li­chen Ent­wick­lung? (hrsg. von der J.J.Becher-Stiftung Speyer), Baden-Baden: Nomos 2004, 45-177.
  • Mechanistic Explanations in Physics and Beyond (mit Gregor Schiemann). Springer Nature Switzerland AG 2019.
  • Mitherausgabe von: T. Kirchhoff et al., Naturphilosophie. Ein Lehr- und Studienbuch. UTB, Tübingen: Mohr Siebeck 2017.
  • Why More is Different. Philosophical Issues in Condensed Matter Physics and Complex Systems (mit M. Morrison). Heidelberg: Springer 2015.
  • From Ultrarays to Astroparticles. A Historical Introduction to Astroparticle Physics (mit W. Rhode). Dordrecht: Springer 2012.
  • Natur – Tech­nik – Kultur. Philosophie im in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Dialog. Pa­der­born: mentis 2007.
  • Erhard Scheibe: Between Rationalism and Empiricism. Selected Papers in the Philosophy of Physics. New York: Springer 2001.
  • Horizonte ökonomischen Denkens (mit M. Faber & R. Manstetten). DIALEKTIK 1999/3. Hamburg: Meiner.
  • Philosophia naturalis 35 (1998), Models, Theories and Disunity in Physics (mit W. Muschik).
  • Re­prä­sen­ta­tionen von Kausalität (mit D. Pätzold). DIALEKTIK 1998/2. Hamburg: Meiner.
  • Modelldenken in den Wis­sen­schaf­ten (mit S. Hauser). DIALEKTIK 1997/1. Hamburg: Meiner.
  • Physik, Philosophie und die Einheit der Wis­sen­schaf­ten (mit L. Krüger). Heidelberg: Spektrum 1995.
  • Naturalismus in der Philosophie der Mathe­matik? DIALEKTIK 1994/3. Hamburg: Meiner.
  • Kant’s Cosmology. From the Pre-Critical System to the Antinomy of Pure Reason. Typoskript, 268 p., submitted to: Springer.
  • Das Dilemma von Determinismus und Freiheit. Was bedeutet die Hirnforschung für die menschliche Existenz? (Dt. Version von: El dilema entre determinismo y libertad. ¿Qué significa la neurociencia para la existencia humana?) Erscheint in: R. Ebersbach et al. (Hrsg.): Freiheit? Freiheitsbewusstsein – Neurowissenschaftliche Tatsachen – Gesellschaftliche Be­deu­tung. 7. Wittener Kolloquium für Humanismus, Medizin und Philosophie. Würzburg: Königshausen & Neumann.
  • From Heisenberg to Mittelstaedt and Scheibe: Kant’s Impact on the “German Copenhagen School” of Quantum Mechanics. In Biagioli, F. / Giovanelli, M. (eds.): Neo-Kantian Perspectives on the Exact Sciences. Submitted to Routledge by the editors.
  • Mechanistic Explanations Generalized: How Far Can We Go? In: Mechanistic Explanations in Physics and Beyond (mit Gregor Schiemann). Springer Nature Switzerland AG 2019, 65-90.
  • Physik und Philosophie. In: Cornelia Denz et al. (Hrsg.), Vielfältige Physik. Wissen­schaft­lerinnen schreiben über ih­re For­schung. Berlin: Springer Spektrum 2019, 15-25.
  • Was beweist Kants Ex­peri­ment der reinen Vernunft? In: Violetta L. Waibel et al. (Hrsg.), Natur und Freiheit: Akten des XII. In­ter­natio­nalen Kant Kongresses. Berlin: De Gruyter 2018, Band 1, 641-659.
  • Kant and the Scope of the Analytic Method. In: Studies in History and Philosophy of Science 71 (2018), 13-23.
  • Zufall und Kausalität – Versuch einer Begriffsklärung. In: U. Herkenrath (Hrsg.), Zufall in der belebten Natur, Hennef: Verlag Roman Kovar 2018, 37-53.
  • Mechanistische Erklärung und ih­re Grenzen. In: F. Vogelsang et al. (Hrsg.), Was die Welt im Innersten zusammenhält. Das Kon­zept der Ma­te­rie im in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Vergleich. Bonn: Evang. Akademie im Rheinland 2017, 7-32.
  • El dilema entre determinismo y libertad. ¿Qué significa la neurociencia para la existencia humana? In: J. A. Baeza Betancor et al., Filosofía, Psicotrepia e Inteligencia Emocional. Las Palmas de Gran Canaria: Fundacion MAPFRE Guanarteme.
  • Too Many Conceptions of Time? McTaggart's Views Revisited (mit G. Schiemann). In: S. Gerogiorgakis (ed.), Time and Tense. Unifying the Old and the New. In: Philosophia: München 2016, 353-383.
  • Introduction. In: B. Falkenburg & M. Morrison (eds.), Why More is Different. Philosophical Issues in Condensed Matter Physics and Complex Systems. Heidelberg: Springer 2015, 1-10.
  • How Do Quasi-Particles Exist? In: B. Falkenburg & M. Morrison (eds.), Why More is Different. Philosophical Issues in Condensed Matter Physics and Complex Systems. Heidelberg: Springer 2015, 227-250.
  • Neuronale Mechanismen und ih­re Grenzen. In: H. Fink & R. Rosenzweig (Hrsg.), Bewusstsein – Selbst – Ich. Münster: mentis 2014.
  • Wie viel er­klärt uns die Hirnforschung? Naturverständnis und Menschenbild. In: Evangelium und Wis­sen­schaft. Beiträge zum in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Ge­spräch (hrsg. von der Karl-Heim-Ge­sell­schaft) 35 (2014), 96-118.
  • On the Contributions of Astroparticle Physics to Cosmology. In: Studies in the History and Philosophy of Modern Physics 46 (2014,) 97–108.
  • From Kant’s Early Cosmology to the Cosmological Antinomy. In: Silvia De Bianchi (ed.), The Harmony of the Spheres. Kant and Herschel on the Universe and the Astronomical Phenomena. Cambridge Scholars Publishing 2013, 48-70.
  • Pragmatic Unification, Observation and Realism in Astroparticle Physics. In: General Journal for Philosophy of Science Volume 43, Issue 2 (2012), 327-345.
  • From Waves to Particles and Quantum Probabilities. In: B. Falkenburg & W. Rhode (eds.), From Ultrarays to Astroparticles. A Historical Introduction to Astroparticle Physics. Springer: Dordrecht 2012, 265-295.
  • Was sind subatomare Teilchen? In: M. Esfeld (Hrsg.), Philosophie der Physik, Frankfurt am Main: Suhrkamp 2012, 158-184. 
  • Selbst und Welt – Der Mensch als das Andere der Natur. In: Matthias Wunsch (Hrsg.), Von Hegel zur philosophischen Anthropologie. Gedenkband für Christa Hackenesch. Würzburg: Königshausen & Neumann 2012, 161-177.
  • Wis­sen­schaft und Tech­nik als symbolische Formen. In: B. Recki (Hrsg.), Philosophie der Kultur – Kultur des Philosophierens. Ernst Cassirer im 20. und 21. Jahrhundert. Cassirer-Forschungen Band 15. Hamburg: Meiner 2012, 537-552.
  • What are the Phenomena of Physics? In: Synthese 182 (2011), 149-163.
  • Subatomare Teilchen: Hergestellt oder entdeckt? In: G. Gamm und J. Kertscher (Hrsg.), Philosophie in Ex­pe­ri­men­ten. Versuche explorativen Denkens. Bielefeld: transcript 2011, 115-136.
  • The Philosopher of the Physicists. The Legacy of Erhard Scheibe. In: General Journal for Philosophy of Science (Allgemeine Zeitschrift für Wissenschaftstheorie) 42 (2011), 1-15.
  • Language and Reality. Peter Mittelstaedt’s Contributions to the Philosophy of Physics. In: Foundations of Physics 40 (2010), 1171–1188.
  • Naturalistische Thesen und menschliche Autonomie. In: E.List und H.Stelzer (Hrsg.), Grenzen der Autonomie. Weilerswist: Velbrück Wis­sen­schaft 2010, 117-137.
  • Zeit und Naturalismus. In: G.Gasser und J.Quitterer (Hrsg.), Die Aktualität des Seelenbegriffs. Interdisziplinäre Zugänge. Pa­der­born: Schöningh 2010, 29-53.
  • Kants ›ma­the­ma­ti­sche Antinomie‹ (II): Teilbarkeit der Ma­te­rie in Elementarsubstanzen. In: N. Fischer (Hrsg.), Kants Grundlegung einer kritischen Metaphysik. Einführung in die ›Kritik der reinen Vernunft‹. Hamburg: Meiner 2010, 265-284.
  • Wave-Particle Duality in Quantum Optics. In: M. Suárez, M. Dorato, M. Rédei (eds.), EPSA Philosophical Issues in the Sciences. Launch of the European Philosophy of Science Association, Vol. 2, Springer: Dordrecht 2010, 31-42.
  • Der Welle-Teilchen-Dualismus. Quan­ten­phy­sik und Wirklichkeitsverständnis. In: der blaue reiter. Journal für Philosophie 27 (2009), 98-103.
  • A Critical Account of Physical Reality. In: M. Bitbol (ed.), Constituting Objectivity. Dordrecht: Springer 2009, 229-248.
  • How Classical and Quantum States Relate: Cartwright’s Views of Quantum Theory. In: S. Hartmann, C. Hoefer and L. Bovens (eds.), Nancy Cartwright’s Philosophy of Science. New York and London: Routledge 2008, 339-364.
  • Kollektiver Technikgebrauch und Kli­ma­wan­del. In: H. Poser (Hrsg.), Her­aus­for­de­rung Tech­nik. Frankfurt am Main: Peter Lang, 217-239.
  • The Invisible Hand: What Can we Know? In: E. Agazzi, J. Echeverría, A. Gómez Rodríguez (eds.), Epistemology and the Social. Amsterdam – New York, Rodopi 2008, 207-224.
  • Zum Wirklichkeitsverständnis der Physik. In: Glaube und Ler­nen 1/2008, 52-63.
  • As­tro­teil­chen­phy­sik: Die Brücke zwischen Mikro- und Makrokosmos (mit W.Rhode). In: Natur – Kultur – Tech­nik. Pa­der­born: Mentis 2007, 57-90.
  • Die Welt als Maschine – eine Metapher (mit R. Huber). In: Ist das Universum ein Computer? Spektrum der Wis­sen­schaft Spezial 3/2007, 20-26.
  • Metamorphosen des Teilchenkonzepts. In: H. Fischler und C. S. Reiners (Hrsg.), Die Teilchenstruktur der Ma­te­rie im Physik- und Chemieunterricht. Berlin: Logos Verlag, 2006, 29-49. (Überarbeitete Fassung der Version von 2002 in Praxis der Na­tur­wis­sen­schaf­ten)
  • Functions of Intuition in Quantum Physics. In: Intuition and the Axiomatic Method, ed. by E. Carson and R. Huber, Western Ontario Series in the Philosophy of Science, Dordrecht: Springer 2006, 267-292.
  • Intuition and Cosmology: The Puzzle of Incongruent Counterparts. In: Intuition and the Axiomatic Method, ed. by E. Carson and R. Huber, Western Ontario Series in the Philosophy of Science, Dordrecht: Springer 2006, 157-180.
  • Die Funktion der Na­tur­wis­sen­schaft für die Zwecke der Vernunft. In: Kant im Streit der Fa­kul­tä­ten (Hrsg.: V. Gerhardt und T. Meyer). Berlin und New York: de Gruyter 2006, 117-133.
  • Was heißt es, determiniert zu sein? Grenzen der na­tur­wis­sen­schaft­li­chen Erklärung. In: D. Sturma (Hrsg.), Philosophie und Neurowissenschaften – Ist das psychophysische Problem gelöst? Frankfurt am Main: Suhrkamp 2005.
  • Der Wert wertfreier Wis­sen­schaft. In: Deskriptive oder normative Wissenschaftstheorie? (Hrsg.: B. Gesang),  Heusenstamm: Ontos 2005, 91-122.
  • Unsere Ver­ant­wor­tung für das Klima – Was kön­nen wir wissen? Sonntagsvortrag auf der Tagung: Physik seit Einstein – DPG 2005, Berlin 4.-9.3.2005. In: Klima und Energie Konzepte (Hrsg.: M. Keilhacker), DPG-AK Energie 2005, 109-123.
  • Some Remarks on Cosmology and Scientific Realism. In: Kairos 26 (2005), 229-246.
  • Kants Naturalismus-Kritik. In: Warum Kant heute? (Hrsg.: K. Engelhard und D. Heidemann) Berlin: de Gruyter 2004, 177-206.
  • Experience and Completeness in Physical Knowledge: Variations on a Kantian Theme. In: Philosophiegeschichte und Logische Analyse, Schwerpunkt: Geschichte der Naturphilosophie (Hrsg.: U.Meixner und A.Newen). Pa­der­born: Mentis 2004, 153-176.
  • Kant’s Architectonic Principles for a Metaphysics of Nature. In: The Kantian Legacy (1804-2004): Unsolved Problems (ed.: C. Ferrini). Napoli: Bibliopolis 2004, 127-153.
  • Grenzen der phy­si­ka­lischen Erklärung. In: Grenzen und Grenzüberschreitungen. XIX. Deutscher Kongreß für Philosophie (Hauptvorträge, hrsg. von W. Hogrebe in Ver­bin­dung mit J. Bromand), Berlin: Akademie Verlag 2004, 181-193. Teilw. Vorabdruck in: Information Philosophie.
  • Zeit und Perspektivität. In: Aspekte der Zeit. Zeit-Geschichte, Raum-Zeit, Zeit-Dauer und Kultur-Zeit (hrsg. von J. Klose & K. Morawetz). Na­tur­wis­sen­schaft und Glaube Bd. 3, Münster: LIT 2004, 89-108.
  • El realismo interno de Putnam y la ciencia empirica. In: Revista de Filosofía vol. 29 Núm. 2 (2004), 117-132.
  • Funktionen der Anschauung in der Quan­ten­phy­sik. In: Kaltblütig. Philosophie von ei­nem rationalen Standpunkt. Festschrift für Gerhard Vollmer zum 60. Geburtstag, Hrsg.: B. Buschlinger und C. Lütge. Stuttgart: Hirzel 2003, 169-196.
  • Erkennen und Eingreifen. In: Eingreifen. Viren, Modelle, Tricks. THEALIT Frauen Kultur Labor 2003. Hrsg. A. Sick et al., Hamburg: Hein & Co., 199-211.
  • Measurement and ontology: What kind of evidence can we have for quantum fields? In: Ontological Aspects of Quantum Field Theory, eds. H. Lyre, M. Kuhlmann and A. Wayne, Singapore: World Scientific 2002, 235-254.
  • Correspondence and the Non-Reductive Unity of Physics, in: C. Mataix & A. Rivadulla (Eds.): Física Cuántica y Realidad - Quantum Physics and Reality, Madrid: Editorial Complutense, 215-229.
  • Symbol and Intuition in Modern Physics. In: M. Ferrari and I.- O. Stamatescu (eds.): Symbol and Physical Knowledge. Heidelberg u.a.: Springer 2002, 149-176.
  • Metamorphosen des Teilchenkonzepts. In: Praxis der Na­tur­wis­sen­schaf­ten – Physik in der Schule, Heft 4/51 (2002), 14-23.
  • Der Wert der Wis­sen­schaft. In: Werte im 21. Jahrhundert. Hrsg.: Walter Schweidler, Baden-Baden: Nomos-Verlagsgesellschaft, 2001, 19-37.
  • Die Maßsetzung im Endlichen. Einleitung zur Neuherausgabe von: Edgar Wind, Das Ex­peri­ment und die Metaphysik. Hrsg. von B. Buschendorf. Frankfurt am Main: Suhrkamp 2001, 11-59.
  • Incongruent Counterparts: Kant’s 1768 Ar­gu­ment Against Relationalism. In: Kant und die Berliner Aufklärung. Akten des IX. In­ter­natio­nalen Kant-Kongresses Bd. 2, Hg. von V. Gerhardt, R.-P. Horstmann und R. Schumacher, Berlin New York: Walter de Gruyter 2001, 13-18.
  • Kants Forderungen an eine wis­sen­schaft­liche Metaphysik der Natur. In: Architektonik und System in der Philosophie Kants, Hrsg.: J. Stolzenberg, H.-F. Fulda, Hamburg: Meiner 2001, 307-327.
  • Kants Kosmologie und die Kritik am metaphysischen Realismus. In: Luciano Boi (ed.), Science et philosophie de la nature. Un nouveau dialogue. Bern: Peter Lang 2000, 279-307.
  • How to Observe Quarks. In: E. Agazzi and M. Pauri (eds.), The Reality of the Unobservable. Dordrecht: Kluwer 2000, 329-341.
  • Bohrs Korrespondenzprinzip und die Grenzen phy­si­ka­lischer Erfahrung. In: Erfahrung und Urteilskraft, Hg. R. Enskat, Königshausen & Neumann 2000, 135-147.
  • Kants Naturbegriff und die Begründung der modernen Physik. In: Philosophia naturalis 37 (2000), 409-438.
  • The meaning of models in modern physics. In: XIIIth DHS-DLMS Joint Conference Scientific Models: Their Historical and Philosophical Relevance, 19.-22. October 2000, Zürich, Book of Abstracts, 93-99.
  • Sprache und Anschauung in der modernen Physik. In: H.E.Wiegand (Hrsg.): Sprache und Sprachen in den Wis­sen­schaf­ten. Festschrift aus Anlaß des 250jährigen Bestehens des Verlages Walter de Gruyter 1999, 89-118.
  • Zur Modellierung in der ökologischen Ökonomie. In: DIALEKTIK 1999/3, 147-166.
  • Zum Verhältnis von formalen Sprachen und verbalen Fachsprachen in den neueren Na­tur­wis­sen­schaf­ten. In: L. Hoffmann, H. Kalverkämper, H.E. Wiegand (Hrsg.): Fachsprachen. Inter­natio­nales Handbuch zur Fachsprachenforschung und Terminologiewissenschaft, 1. Halbband, Berlin New York: Walter de Gruyter 1998, 910-921.
  • Bohr's Principles of Unifying Quantum Disunities. In: Philosophia naturalis 35 (1998), 95-120.
  • Korrespondenz, Vereinheitlichung und die Grenzen phy­si­ka­lischer Erkenntnis. Logos, Neue Folge 5 (1998), 215-234.
  • How to save the Phenomena: Meaning and Reference in Hegel's Philosophy of Nature. In: Hegel and the Philosophy of Nature. Hrsg.: S. Houlgate; State Univ. of New York Press 1998, 97-135.
  • Die Vollständigkeit in der Erfahrung - Variationen über ein The­ma von Kant. In: G. Meggle und P. Steinacker (Hrsg.), Per­spek­tiven der Analytischen Philosophie, ANALYOMEN 2, Vol. II: Philosophy of Language and Metaphysics, Berlin New York: Walter de Gruyter 1998. 352-360.
  • Kausalität in Physik und Metaphysik. (Mit R. Schnepf) In: DIALEKTIK 1998/2, 27-48.
  • Modelle, Korrespondenz und Vereinheitlichung in der Physik. In: DIALEKTIK 1997/1, 27-42.
  • Incommensurability and Measurement. In: Theoria, Vol. 12 Numero 30 (1997), 467-491.
  • The Analysis of Particle Tracks: A Case for Trust in the Unity of Physics. In: Stud. Hist. Phil. Mod. Physics 27 (1996), 337-371.
  • Kants zweite Antinomie und die Physik. In: Kant-Studien 86 (1995), 4-25.
  • The­o­rie, Phänomenologie und Ex­peri­ment in der Hochenergiephysik. In: R. Inhetveen, R. Kötter (Hrsg): For­schung nach Pro­gramm? Zur Entstehung, Struk­tur und Wirkung wis­sen­schaft­licher Forschungsprogramme. München: Wilhelm Fink 1994, 63-89.
  • Zur empirischen Basis des heutigen Teilchenbegriffs. In: The­o­ri­en, Modelle und Tatsachen. Konzepte der Philosophie und der Wis­sen­schaf­ten. Philosophie und Geschichte der Wis­sen­schaf­ten Bd. 25, H.-J. Sandkühler (Hrsg.), Frankfurt am Main: Peter Lang 1994, 155-181.
  • Hegel on Mechanistic Models of Light. In: M.J. Petry (ed.), Hegel and Newton, Dordrecht: Kluwer 1993, 531-546.
  • Der Substanzbegriff in Kants „Metaphysischen Anfangsgründen“ und die Semantik von Newtons Massenbegriff. In: DIALEKTIK 1993/1, Modellfunktionen der Philosophie. Hrsg.: M. Otte und D. Pätzold, Hamburg: Felix Meiner, 83-97 (kommentiert von M. Friedman in: DIALEKTIK 1993/3).
  • The Concept of Spatial Structure in Microphysics. In: Philosophia naturalis 30 (1993), 208-228.
  • Substanzbegriff und Quantentheorie. In: Philosophia naturalis 30 (1993), 229-246.
  • Was ist ein Teilchen? Bedeutungen eines fun­da­men­ta­len phy­si­ka­lischen Konzepts. In: Physikalische Blätter 49 (1993), 403-408.
  • Substanz und Attribut in der Physik. XVI. Deut­schen Kongreß für Philosophie, Neue Realitäten, 20.-24.9.1993, Sektionsvorträge II, 794-801.
  • Ist es fraglich, ob es Teilchen gibt? Überlegungen zur Debatte um den Wissenschaftlichen Realismus. In: Konstruktion und Realität. Wissenschaftsphilosophische Studien, Philosophie und Geschichte der Wis­sen­schaf­ten Bd. 22, H.-J. Sandkühler (Hrsg.), Frankfurt am Main Berlin Bern: Peter Lang 1993, 149-168.
  • Symmetrien und ih­re theorienbildende Funktion. In: Praxis der Na­tur­wis­sen­schaf­ten 2/39 (1990), 33-39.
  • Kants Einwände gegen Symmetrieargumente bei Leibniz. In: Zeit und Logik bei Leibniz. Hrsg. von C.F. von Weizsäcker und E. Rudolph. Stuttgart: Klett-Cotta 1989, 148-180.
  • Die Wurzeln von Hegels Materieauffassung bei Leibniz und Kant. In: Hegel-Jahrbuch 1989, hrsg. von H. Kimmerle, W. Lefèvre, R.W. Meyer. Gießen: Germinal 1989, 71-77.
  • The Unifying Role of Symmetry Principles in Particle Physics. In: Ratio (New S.) I (1988), 113-134.
  • Beiträge zu: Naturphilosophie. Ein Lehr- und Studienbuch. UTB (Nr. 7): Einleitung zur „Sektion II: Grundbegriffe der Naturphilosophie“ (m. G. Schiemann / U. Krohs); „Mathematisierung der Natur und ih­re Grenzen“, „Natur“, „Quanten und Felder“, „Naturgesetz, Kausalität, Determinismus“, „Faszination Kosmologie“ (m. C. Beisbart).
  • Tech­nik-Determinismus." In: Armin Grunwald (Hrsg.), Handbuch Technikethik. Metzler 2013.
  • „Correspondence Principle“, „Heisenberg UncertaintyRelation (Indeterminacy Relations)“ (mit P. Busch), „Indeterminism and Determinism in QuantumMechanics“ (mit F. Weinert), „Nuclear Models“, „Particle Tracks“, „Probabilistic Interpretation of Quantum Mechanics” (mit P. Mittelstaedt), „Scattering Ex­pe­ri­ments“. In: D. Greenberger, K. Hentschel and F. Weinert (eds.), Compendium of Quantum Physics. Concepts, Ex­pe­ri­ments, History and Philosophy. Dordrecht: Springer 2009.
  • „Galilei, Galileo“. In: H.D.Betz, D.S.Browning, B.Janowski und E.Jüngel (Hrsg.), Religion in Geschichte und Gegenwart. Tübingen: Mohr-Siebeck 2008.
  • Rezension von: Jan C. Schmidt: Das Andere der Natur. Neue Wege zur Naturphilosophie. S. Hirzel Verlag Stuttgart 2015. In: Journal for General Philosophy of Science / Zeitschrift für Allgemeine Wissenschaftstheorie 49 (2018), 141-143.
  • Review of: John Losee: Complementarity, Causality, and Explanation. New Brunswick: Transaction, 2013. In: HOPOS 6/1 (2015), 164-165.
  • Wohin fliegt die Eule der Minerva? Über die Verkehrung von Licht und Finsternis. Beitrag zum Buchsymposium über: Müller, Olaf L.: Mehr Licht. Goethe mit Newton im Streit um die Farben. Frankfurt am Main: 2015. In: Zeitschrift für Philosophische For­schung 69 (2015), 574-580.
  • Rationalität in den Wis­sen­schaf­ten – zwei Neuansätze. Doppelrezension von: Paul Hoyningen-Huene: Systematicity. The Nature of Science. Oxford Uni­ver­sity Press, 2013, und Gerhard Schurz: Philosophy of Science. A Unified Approach. New York: Routledge, 2014. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 63 (2015), 5090-601.
  • Modelle als symbolische Strukturen – Kritisches zu den "Grund­la­gen einer allgemeinen Modelltheorie". Kommentar zu: Bernd Mahr: Modelle und ih­re Befragbarkeit. Grund­la­gen einer allgemeinen Modelltheorie. In: Erwägen Wissen Ethik 26 (2015), 364-367.
  • Konzeptualisierung der Technikentwicklung – philosophische Dimensionen. Kommentar zu Wolfgang König: Strukturen und Akteure. Ein Vorschlag zur Konzeptualisierung technischhistorischer Ent­wick­lung. In: Erwägen Wissen Ethik 24 (2013), 529-531.
  • Contribution to: F.Ferret & J.Symons (eds.), Philosophy of Physics: 5+1 Questions, Automatic Press VIP 2010, 43-55.
  •  Was wissen wir über den Determinismus? Kommentar zu Geert Keil: Wir kön­nen auch anders. Skizze einer libertarischen Konzeption der Willensfreiheit. In: Erwägen Wissen Ethik 20 (2009) Heft 1, 20-22.
  •  Bemerkungen zum Ethos der Wis­sen­schaft. Kommentar zu Hans Lenk und Hans Maring: Ethik der Wis­sen­schaftWis­sen­schaft der Ethik. In: Erwägen Wissen Ethik 19 (2008) Heft 4, 506-508.
  • Erkenntnistheorie als Sprachanalyse? Rezension von: Herbert Schnädelbach, Erkenntnistheorie zur Einführung. Junius Verlag Hamburg 2002. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 53 (2005).
  • Rezension von: Roberto Torretti, The Philosophy of Physics. Cambridge Uni­ver­sity Press: Cambridge 2000. In: Physikalische Blätter 57 (2001), Nr.12, 67-68.
  •  Rezension von: Wolfgang Bonsiepen, Die Begründung einer Naturphilosophie bei Kant, Schelling, Fries und Hegel. Frankfurt am Main: Klostermann 1997. In: Archiv für Geschichte der Philosophie 81 (1999), 343-349.
  • Rezension von: Herbert Pietschmann, Phänomenologie der Na­tur­wis­sen­schaft. Wissenschafts-theoretische und philosophische Probleme der Physik. Berlin Heidelberg: Springer 1996. In: Die Na­tur­wis­sen­schaf­ten 4/1998, 194-195.
  • Rezension von: Erhard Scheibe, Die Reduktion phy­si­ka­lischer The­o­ri­en. Ein Beitrag zur Einheit der Physik. Teil I: Grund­la­gen und elementare The­o­rie. Berlin Heidelberg: Springer 1997. In: DIALEKTIK 1997/3, 135-139.
  • Quantentheorie und Uni­ver­sa­li­tät. Kommentar zu Peter Mittelstaedt. 1995. In: Physik, Philosophie und die Einheit der Wis­sen­schaf­ten (hg. von Lorenz Krüger und Brigitte Falkenburg). Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag 1995, 118-129.
  • Rezension von: Bernhard Thöle, Kant und das Problem der Gesetzmäßigkeit der Natur. Berlin, New York 1991. In: Zeitschrift für Philosophische For­schung 47 (1993), 638-642.
  • Replik auf M.Friedmans Kommentar. In: DIALEKTIK 1993/3, 164-166.
  • Rezension von: Harvey R. Brown and Rom Harré (eds.), Philosophical Foundations of Quantum Field Theory. Oxford 1989. In: Noûs XXV (1991), 580-583.
  • P. Berge et al.: A Measurement of differential cross-sections and nucleon structure functions in charged-current neutrino interactions on iron. In: Z. Physik C 49 (1991), 187-223.
  • A. Blondel et al.: Electroweak parameters from a high statistics neutrino nucleon scattering experiment. In: Z.Physik C 45 (1990), 361-379.
  • P. Berge et al.: Total neutrino and antineutrino charged current cross section measurements in 100, 160, and 200 GeV narrow band beams. In: Z. Physik C 35 (1987), 443-452.
  • H. Burkhardt et al.: Are There „Prompt“ Like-Sign Dimuons? In: Z. Physik C 31 (1986), 39-49.
  • H. Abramowicz et al.: Precision Measurement of sin² θW  from Semileptonic Neutrino Scattering. In: Phys. Rev. Lett. 57 (1986), 298-301.
  • F. Dydak et al.: A Search for νμ-Oscillations in the Δm² Range 0.3-90 eV2. In: Physics Letters 134 B (1984), 281-286

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.