Zum Inhalt

Gastvorträge im Lesekreis Theoretische Philosophie

Plakat mit Informationen zu den Gatvorträgen © Paul Klur​/​TU Dortmund

Gastvorträge im

Lesekreis Theoretische Philosophie

Sommersemester 2022

Raum 2.323, Emil-Figge-Straße 50

Alle Interessent*innen sind herzlich willkommen!

01.06.2022: Guido Melchior (Graz), 18 Uhr c.t.
„Rationally Irresolvable Disagreement Scenarios“

Abstract: The discussion about deep disagreement has gained significant
momentum in the last several years. This discussion often relies on the
intuition that deep disagreement is, in some sense, rationally
irresolvable. In this paper, I will provide a theory of rationally
irresolvable disagreement. Such a theory is interesting in its own
right, since it conflicts with the view that rational attitudes and
procedures are paradigmatic tools for resolving disagreement. Moreover,
I will suggest replacing discussions about deep disagreement with an
analysis of rationally irresolvable disagreement, since this notion can
be more clearly defined and captures the basic intuitions underlying
deep disagreement. I will argue that this approach has significant
advantages over existing theories of deep disagreement, which focus on
hinge propositions or fundamental epistemic principles.


07.06.2022: David Strohmaier (Cambridge), 12 Uhr s.t.
„Restraining Preference Change: Proposing a Double Role for Commitment“

Abstract: The presented text is part of an introduction to preference
change. While theories of preference change have attracted increasing
attention, they often neglect that some preferences are more robust than
others. One exception is the preference logic-based framework by Hansson
and Grüne-Yanoff, who are able to distinguish between more and less
robust preferences during a revision. Their framework, however, is
unable to address the question whether preference change occurs at all
or not. We propose that the robustness of preferences and the general
occurrence of a change event can be modelled together, and put forward a
commitment-based theory of preference change to do so. We argue that
commitments govern the dynamics of rational preferences when confronted
with experience. Furthermore, we claim a level of cognitive plausibility
that previous theories of preference change rarely attain.

Der Vortrag von David Strohmaier am 7.06. ist pre read. Den Text
erhalten Sie nach Anmeldung per Mail an paul.klurtu-dortmundde.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.